Solltest du im Hamsterrad gefangen sein und deinen Job hassen, gibt es wenigstens ein was positives – die Entscheidung zu kündigen wird dir nicht schwer fallen.

Aber, wenn du dich gut mit deinen Kollegen verstehst, ein gutes Gehalt beziehst und mit deinen Vorgesetzten klarkommst, fällt die Entscheidung zu kündigen oft nicht leicht.

Quit

Allerdings macht es hier Sinn die Karriere mehr ganzheitlich zu sehen und eher Nachhaltigkeit und Zukunftspläne neu zu gewichten. Selbst, wenn dir klar ist, dass du wechseln willst, wird diese Entscheidung von den wenigsten direkt und final getroffen.

Sich Gedanken machen oder passiv suchen, heißt eigentlich nur die Augen offen zu halten und z.B. den Lebenslauf auf Vordermann zu bringen oder sich auf Jobbörsen, sowie Monster und Stepstone umzusehen.

Sollte diese Phase zu lang dauern, macht es Sinn sich professionelle Hilfe, z.B. in Form eines spezialisierten Personalberaters, zu suchen.

Denk langfrsitig!

Selbst, wenn dein Job dir Spaß macht, kann es sein, dass dein Arbeitgeber nicht viel langfristig anbieten kann und die Zukunft in Bezug auf deine Karriere eher duster aussieht.

Um eine Idee zu bekommen, wie deine Lage wirklich aussieht, kannst du dir folgende Fragen stellen:

Weiterentwicklung deiner Skills: Welche Skills hast du seit Arbeitsantritt in deiner jetzigen Stelle verbessert? Wo bekommst du Unterstützung? Bringen diese Skills dich in deiner Karriere weiter? Helfen diese Skills deine Karrierepläne und Wünsche langfristig zu erfüllen?

Deine Stelle: Hast du die Möglichkeit in deiner Rolle mit dem Unternehmen zu wachsen? Wächst dein Unternehmen/Team? Kannst du langfristig mehr Verantwortung übernehmen?

Gehalt: Wann wurde dein Gehalt zuletzt erhöht? Wirst du gerecht bezahlt (wie bezahlt die Konkurrenz?)? Bekommst du sonstige Boni, die deinen Job attraktiv machen?

Karriereweg: Hat deine Firma einen klaren Karriereweg für dich und wie wird dieser kommuniziert?

Solltest du die oben stehenden Fragen alle unzureichend beantworten können, ist es vielleicht an der Zeit dich nach einem neuen Job umzusehen, um herauszufinden, ob das Gras auf der anderen Seite wirklich grüner ist.

Ein guter Anlaufpunkt sind hier besagte Jobbörsen oder die Kontaktaufnahme mit einem Personalberater, wie z.B. Aspekt32, spezialisiert auf Java und SAP Jobs innerhalb Deutschlands.