Es ist wichtig sich über einen Jobwechsel ausreichend Gedanken zu machen. Wird deine Wechselmotivation wirklich erfüllt? Verbessert sich dein Arbeitsalltag? Diese Fragen musst du mit ja beantworten können bevor du kündigst.

Wenn deine Entscheidung getroffen ist und du die Stelle wechseln willst, kann es sein, dass dein momentaner Arbeitgeber dich nicht so einfach kündigen lässt. Oft werden Gegenangebote gemacht, um deine Kündigung zu unterbinden und sich länger im Unternehmen zu halten.

Eine Nachbesetzung deiner momentanen Stelle ist für deinen Arbeitgeber oft mit hohen Kosten verbunden, so dass es nicht unüblich ist ein Gegenangebot, z.B. mit Gehaltserhöhung, Beförderung oder weiteren Benefits zu machen. In manchen Fällen wird auch ein hoher psychologischer und emotionaler Druck aufgebaut.

Allerdings gilt es hier zu bedenken, dass sobald du einen Wechselgedanken gegenüber deinem Arbeitgeber äußerst, du evtl. als „Problem Mitarbeiter“ angesehen wirst und dein Chef sein Vertrauen in dich verliert.

Statistiken zeigen, dass neun von zehn Arbeitnehmer innerhalb von sechs Monaten das Unternehmen verlassen, wenn Sie ein Gegenangebot angenommen haben! Das mag viele Gründe haben, meistens aber den, dass der Grund für den Wechselgedanken nach wie vor da ist und sich nicht wirklich etwas ändert.

10 Gründe warum niemals ein Gegenangebot annehmen solltest

  1. Dein Arbeitgeber weiß, dass du Wechselgedanken hast oder hattest und stellt deine Loyalität in Frage
  2. Wenn es in die nächste Beförderungsrunde geht, wird sich dein Chef daran erinnern wer loyal ist und wer nicht
  3. Sollte es dem Unternehmen in der Zukunft schlecht gehen und Arbeitsplätze werden abgebaut, bist du erste der gehen muss
  4. Ein Gegenangebot anzunehmen ist eine Beleidung deiner selbst. Weißt du nicht, was gut oder richtig für dich ist?
  5. Ein Gegenangebot anzunehmen richtet sich auch gegen deinen Stolz – du wurdest „gekauft“.
  6. Ein Gegenangebot anzunehmen ändert nicht deinen Job und die Gründe zu wechseln wird es nach wie vor geben
  7. Wo kommt die Gehaltserhöhung her? Ist es vielleicht einfach nur eine verfrühte jährliche Erhöhung? Gehst du bei der nächsten Runde leer aus?
  8. Statistiken sagen, dass du mit 90% Wahrscheinlichkeit dein Unternehmen innerhalb von sechs Monaten verlässt, nachdem du ein Gegenangebot angenommen hast
  9. Willst du wirklich bei einer Firma arbeiten, die dich erst fair bezahlt, wenn du Ihr mit Kündigung drohst?
  10. Wie wird sich die Teamdynamik verändern, nachdem du eigentlich gehen wolltest?

Was denkt dein Chef wirklich, wenn du gehst?

“Mitarbeiter XY zu ersetzten, wird mich Geld und Zeit kosten. Darüber hinaus ändert sich die Teamdynamik. Werden andere Mitarbeiter ebenfalls kündigen?”

“Wir suchen dringend nach neuen Leuten und jetzt habe noch eine weitere offene Stelle.”

“Das bringt die Jahresplanung und Urlaubsplanung durcheinander.”

“Wenn meine besten Mitarbeiter gehen, macht mein Chef mich auch einen Kopf kürzer.”

“Ich sehe aus wie ein schlechter Chef.”

“Wir sind schon unterbesetzt, wenn Mitarbeiter XYZ jetzt geht, heißt es Überstunden für alle anderen!“

Was wird dein Chef sagen, wenn du deine Kündigung einreichst?

“Ich kann es nicht glauben. Ich dachte, dass du hier glücklich bist? Lass uns nochmal reden, bevor du dich endgültig entschieden hast.“

„Oh – wirklich jetzt? Ich wollte mich eigentlich die Tage mit dir hinsetzen und deine Karriere bei uns besprechen, bzw. die Pläne, die ich mit dir habe“.

“Der Geschäftsführer hat sich in letzter Zeit öfters nach dir erkundigt und sieht dich zeitnah in einer Führungsrolle…Willst du wirklich jetzt kündigen?“

“Eigentlich sollte dein Gehalt erst im nächsten Jahr erhöht werden, aber ich setze mich dafür ein, dass es ab sofort erhöht wird“

„Wie kannst du jetzt deine Kündigung einreichen? Das Projekt liegt auf deinen Schultern!“

Wie erwähnt, eine Kündigung kommt einen Angriff gegenüber deiner Vorgesetzten gleich! Solang du nicht total inkompetent bist, wird jeder Chef schlecht aussehen, wenn du kündigst. Allein um nicht sein eigenes Gesicht vor Vorgesetzten oder Kollegen zu verlieren, wird alles versucht werden, um dich im Unternehmen zu halten.

Folglich –> KEINE GEGENANGEBOTE AKZEPTIEREN!